Schneller Versand | Große Auswahl | 6% Neukundenrabatt

Suchen

AURO Holzlasur, Classic Nr. 930-33 | Umbra

Artikelnummer

51.2.930.33.075

zzgl. Versandkosten inkl. MwSt.

  • seidenglänzend
  • ohne Holzschutzmittel
  • Tastsympathische Oberfläche
Inhalt: 0,75 Liter
Menge

Produktinformationen "Holzlasur, Classic, Nr. 930"

    Seidenglänzende Lasur für Holzanstriche im Innen- und Außenbereich (farblos nur im Innenbereich). Mit guter Witterungsbeständigkeit, schnell trocknend, in 9 trendigen, fröhlichen Farben und farblos. Geprüft für Spielzeugbehandlung und auf Speichel- u. Schweißechtheit.


    Spezifikation

    Klassische lösemittelhaltige Holzlasur, seidenglänzend, ohne Holzschutzmittel

    Verwendungszweck

    Zur lasierenden Gestaltung und zum Schutz für Holz und Holzwerkstoffe

    Zusammensetzung

    Orangenterpene, Leinöl, Kolophonium-Glycerinester mit organ. Säuren, Rizinenöl, mineralische Pigmente, Sonnenblumenöl, Quelltone, Trockenstoffe (kobaltfrei), Lecithin, Kieselsäure, Alkohol

    Farbton

    Verschiedene Farbtöne und farblos. Die farblose Lasur wirkt honigtönend.

    Verarbeitung Zur Grundierung Lasur mit 20 % Orangenöl Nr. 191 verdünnen. Es folgen innen ein bis zwei, im Außenbereich drei Lasuranstriche.
    Streichen mit Lasurpinsel (Kunst- oder Mischfaserborsten)

    im Spritzverfahren möglich

    Trockenzeit

    Staubtrocken nach ca.10 Stunden. Überarbeitbar nach ca. 24 Stunden. Durchgetrocknet nach ca. 8 Tagen.
    Hohe Luftfeuchte, niedrige Temperaturen, hohe Verbrauchsmengen ergeben wesentliche Trocknungsverzögerungen. Trocknung erfolgt durch Sauerstoffaufnahme mit produkttypischem Geruch. Während der Trocknung auf ausreichenden Luftwechsel achten.

    Verdünnung

    Verarbeitungsfertig, mit max. 20 % Orangenöl Nr. 191 verdünnbar.

    Verbrauchsmenge

    0,03 - 0,05 l/m2 pro Anstrich, entspricht ca. 30 – 50 μm Nassauftrag, auf glatten, gleichmäßig saugenden Untergründen. Genauen Verbrauch durch Probeanstrich ermitteln.

    Werkzeugreinigung Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch sorgfältig ausstreichen und mit AURO Orangenöl Nr. 191
    auswaschen. Stark anhaftende Produktreste durch längeres Einweichen der Arbeitsgeräte in Seifenlösung oder mit AURO Orangenöl Nr. 191 entfernen und gründlich mit Wasser unter Zusatz von AURO Pflanzenseife Nr. 411 nachspülen. 

     

    Downloads:     

    --> AURO Technisches Datenblatt

    --> AURO Farbkarte Holzlasur Classic Nr. 930

    Customer Reviews

    Be the first to write a review
    0%
    (0)
    0%
    (0)
    0%
    (0)
    0%
    (0)
    0%
    (0)

    AURO Naturfarben | Konsequent ökologisch

    AURO ist seit 1983 konsequenter Vorreiter im Bereich ökologische Naturfarben, Holzpflege und Reinigungsprodukte. Die aus Naturstoffen hergestellten Farben, Lacke, Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel sind leistungsstark und einzigartig in ihrer Qualität und ökologischen Ausrichtung.

    Seit mehr als dreißig Jahren leistet der Naturfarbenhersteller AURO  einen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz. AURO Naturfarben mit seiner ökologischen und nachhaltigen Firmenphilosophie nutzt für die Herstellung ihrer Farben den enormen Reichtum an pflanzlichen Grundstoffen.

    Der Laden | Bewusst natürlich

    Wir möchten Ihnen die Möglichkeit eröffnen, beim Bauprozess im schier unendlichen Dickicht an Produkten und der Vielzahl an Aufbau- und Gestaltungsvarianten eine Hilfestellung zu geben. Dabei setzen wir auf eine für Sie überschaubare Palette an in der Praxis lang bewährten und miteinander harmonierenden Baustoffen. 

    Unsere umfassende Beratung und Betreuung soll Ihnen zur Entscheidungsfindung verhelfen. Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit bedeutenden Firmen in dem Bereich des ökologischen Bauens sind wir gern Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

    Gemeinsam mit unseren Partnern stellen wir sicher, dass Ihnen für Ihr Projekt eine fundierte Beratung und Planung sowie qualitativ hochwertige Produkte zur Verfügung stehen.

    Neuer Blogartikel - Natürliches Dreierlei gegen den Schimmel

    Bauphysikalisch nicht geeignete Materialauswahl, fachlich unpassende Konstruktionsaufbauten und ungünstige Heizsysteme führen schnell zu Feuchte- und damit Schimmelschäden.

    Höhere Oberflächentemperaturen der Wände erreicht man mit einer dem Gebäude angemessenen Wärmedämmung. Strahlungsheizsysteme wie die Wandheizung erwärmen nicht nur alle Oberflächen im Raum, sondern schaffen gleichzeitig eine wohltuende Behaglichkeit. Mit einen Finish aus einer Lehm- oder Kalkfarbe braucht es keine Schimmelblocker aus dem Chemieregal.

    Suchen